Klangtherapie

Was ist (eine) Klangtherapie?

Klangtherapien zählen zu der sogenannten rezeptiven (passiven) Musiktherapie, d. h. es wird vom Klienten selbst keine Musik gespielt. Es geht um Hören, Lauschen, Fühlen und Wahrnehmen von Klängen; sowie Blockadenauflösung auf körperlicher und seelischer Ebene. In einer Klangtherapie können so auch Gefühle, innere Konflikte, Stress, Festhalten an Verhaltensmustern verbal aufgearbeitet werden.

Ich biete in meiner Praxis Klang- und Musikarbeit mit verschiedenen Schwerpunkten (Musik in der Heilpädagogik, psychosozial, kreativ-künstlerisch) an und arbeite (zusätzlich) mit verschiedenen Institutionen zusammen.

Obertonklang-Tiefenentspannung...
Die Obertonklänge führen in eine tiefe Entspannung. In dieser Phase können sich Körper und Seele regenerieren. Emotionale Anheftungen können sich lösen, umso in einen unbelasteten Zustand zurückzukehren. Musik und Klänge sollen wieder Lebensfreude und Entspanntheit wecken... Den Körper wahrnehmen und sich annehmen. Eingesetzt werden Monochord, Klangschalen oder Gong. Ich arbeite nur mit ausgesuchten, hochwertigen Instrumenten. Im Nachgespräch besprechen wir die gemachten Klangerfahrungen...





Phonophorese/Tonpunktur ("Stimmgabel-Therapie")
Durch Setzen der Stimmgabeln auf verschiedene Körperzonen etc. gelangt der Stimmton bzw. die Schwingung in den Körper, um das Energiesystem zu stärken, zu harmonisieren und die Selbstheilungskräfte anzuregen. Ich setze die Tonpunktur im geistig-seelischen Bereich ein, um beispielsweise Krisen, Stress und Überforderung mit mehr Lebensfreude und Entspanntheit begegnen zu können. Ich arbeite mit den sogenannten "Chakren-Stimmgabeln".
1. Wurzel-Chakra: Tageston
2. Sakral-Chakra: Synodischer Monat oder Mond
3. Solarplexus-Chakra: Sonnenton
4. Herz-Chakra: Cosmic OM-Ton
5. Hals-Chakra: Merkur
6. Stirn-Chakra: Venus
7. Kronen-Chakra: Platonisches Jahr

(c) 2017 Alle Rechte vorbehalten -Texte und Bilder Melanie Reimering